Sie befinden sich hier: Leistungszentrum > FiVe-Net

FiVe-Net

ZIM-Netzwerkprojekt: FiVe-Net – Entwicklung eines Netzwerkes zur Funktionsintegration in Verbundwerkstoffen

 

Die Projektidee

Im Netzwerk „FiVe-Net“ Funktionsintegration in Verbundwerkstoffen haben sich Unternehmen, Hochschulen, Universitäten und Institute zusammengeschlossen, um entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Simulation über die Entwicklung von Zukunftstechnologien und Produkten bis zum Recycling fachkompetent neue Verbundwerkstoffe mit Funktionsintegration zu entwickeln. Die Vision des ZIM-NEMO Netzwerkes besteht darin, eine interdisziplinäre Plattform für Forscher, Entwickler, Konstrukteure und Anwender mit dem Ziel zu schaffen, die Kompetenz der Netzwerkmitglieder zu erweitern, Synergien zu entwickeln und Chancen und Perspektiven der Erschließung neuer Märkte zu generieren. Im Rahmen der strategischen Ausrichtung des Netzwerkes wird ein Kompetenzzentrum entwickelt, dass durch einen breiten Austausch zwischen Anwendern, Entwicklern und Herstellern gekennzeichnet ist, in dem aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und Themen kommuniziert werden.


 

Produkt und seine Innovation

Der Vorteil von kombinierten Eigenschaften in Verbundwerkstoffen wird durch spezielle Funktionsintegration zusätzlich verstärkt. Im Netzwerk „FiVe-Net“ steht die Entwicklung von Verbundwerkstoffen mit einer innovativen Funktionsintegration, wie beispielweise in Beton, Holz, Carbon, Naturfasern, Textilien, Holzverbundrohre sowie Polymer-Innenbeschichtungen mit flexiblen Eigenschaften und Integration von Sensorik, Mess- und Prüftechnik im Mittelpunkt der F&E Projekte. Der Nutzen für die kleinen und mittelständischen Unternehmen besteht in der Intensivierung ihrer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten,  um Produkte oder Verfahren neu- oder weiterentwickeln zu können. Materialeigenschaften werden gezielt kombiniert oder im Zusammenspiel mit der Integration neuer Funktionen genutzt. Neben der Ressourcenschonung durch den Einsatz neuer Verbundwerkstoffe erlangt man auch einen geringeren Energie- und Materialeinsatz. Über die Gewichtsreduktion hinaus, werden vor allem die Haltbarkeit, Festigkeit und Robustheit der Verbundwerkstoffe optimiert.

Dadurch können folgende Vorteile erreicht werden

  • Entwicklung neuer Verbundwerkstoffe mit speziellen Eigenschaften unter Berücksichtigung geringerer Fertigungskosten.
  • Gezielte Einbringung neuer Funktionen in Verbundwerkstoffe.
  • Unterschiedlicher Materialeinsatz mit dem Schwerpunkt Leichtbauweise.
  • Erschließung neuer Einsatzmöglichkeiten.
  • Anpassung und Weiterentwicklung der vorhandenen Fertigungstechnologien.