Sie befinden sich hier: Weiterbildung > Leichtbau

Leichtbau

Anwendungstechniker/In (FH) für Leichtbau

Lehrgang wird erstmalig angeboten Wintersemester 2016/2017

Branchen- und technologieübergreifende Weiterbildung im Leichtbau

Die berufsbegleitende Weiterbildung stellt den Leichtbau als ein branchen- und technologieübergreifendes Themengebiet dar und lehrt über klassische Ingenieursdisziplinen hinaus eine spezielle „Denkweise des Leichtbaus“.
Ziel des Studiums ist es, fundierte fachliche Kenntnisse über neue Anwendungsfelder, technologische Aspekte, Konstruktionsweisen und Werkstoffe des Leichtbaus zu vermitteln.
Darüber hinaus werden Kompetenzen vermittelt, Chancen und Risiken im Bereich des Leichtbaus analysieren und bewerten sowie Projekte im Leichtbau eigenständig und unter Berücksichtigung von Kosten- und Qualitätsaspekten managen zu können.


Studienziele:

  • Qualifikationsziele der Leichtbau-Weiterbildung sind u.a.
  • Weiterentwicklung fachlicher Kenntnisse über technologische Aspekte des Leichtbaus
  • Erweiterung des Wissens über Werkstoffe des Leichtbaus
  • Vertiefung von Fähigkeiten in der leichtbauspezifischen Konstruktion und Simulation
  • Sensibilisierung zur Analyse und Bewertung von Chancen und Risiken im Bereich des Leichtbaus
  • Ausbau der Fertigkeit, Projekte unter Beachtung von Kosten- und Qualitätsaspekten zu managen 

Studieninhalte:
Das weiterbildende Studium zum bzw. zur "Anwendungstechniker/in (FH) für Leichtbau" umfasst folgende Lehrgebiete:

  • Produktentstehungsprozess für Leichtbaukomponenten und -systeme
  • Werkstoffleichtbau
  • Fertigungsleichtbau
  • Konstruktion und Simulation
  • Bewertung von Bauteilen und Leichtbaustrukturen
  • Innovationsmanagement

Studienvoraussetzungen:
Für die Aufnahme des berufsbegleitenden Studiums benötigen Sie:

  • Technisches oder naturwissenschaftliches Hochschul- oder BA-Studium und eine mindestens einjährige, für das weiterbildende Studium förderliche Berufspraxis oder
  • Abitur und eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten technischen Beruf und eine mindestens zweijährige, für das weiterbildende Studium förderliche Berufspraxis oder
  • Realschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten technischen Beruf und eine mindestens vierjährige, für das weiterbildende Studium förderliche Berufspraxis oder
  • Einschlägiger Meisterabschluss und eine mindestens zweijährige, für das weiterbildende Studium förderliche Berufspraxis


Studienform:

Berufsbegleitendes Studium, mit Selbststudium- und Präsenzphasen

Studiendauer:

2 Semester

Studienbeginn:
zu jedem Wintersemester-Anmeldung bis zum 31.07.

Abschluss:
Anwendungstechniker/In (FH) für Leichtbau
Hochschulzertifikat, öffentlich-rechtlicher Abschluss an einer staatlichen Hochschule

ECTS: 26 Credit Points (CP)

Studiengebühr:
2.400 EUR pro Semester zzgl. Semesterbeitrag


Kontakt:
Bei Fragen zur Weiterbildung im Leichtbau steht Ihnen Frau Lincke gerne zur Verfügung:

Frau Roswitha Lincke   
Telefon: 03683 798 / 103
Telefax: 03683 798 / 100
E-Mail: weiterbildung@tgf-schmalkalden.de